Sommerpause in der Tod GmbH10.07.2017

Jetzt werden die Knochen hochgelegt und die Kutte gelüftet. Die letzten Auftritte vor der Sommerpause sind gespielt, ich mache bis Mitte August das, was ich besonders gut kann: Feierabend!

Doch ganz so gemütlich wird es auch jetzt nicht. Zum Einen wird natürlich trotzdem immer fleißig weiter gestorben, zum Anderen warten viele Projekte in meinem Schädel auf Verwirklichung. So schreiben Exitussi und ich fleißig an einem Kinderbuch, wir bereiten die Bundestagswahl im September vor, bei der ich mich als Sensen-Spitzenkandidat der AfA (Alternative für Alles) in den Wahlkampf stürzen will und wir versuchen endlich die erste Folge von "Tod in Brandenburg - da, wo der Hund begraben liegt" zu drehen. Also auch im Juli keine Zeit zum Faulenzen. Mist!

Und bevor ich es vergesse: im Juni war natürlich ebenfalls mein Spendenschädel bei den letzten Auftritten vor der Pause mit auf Tour. Während meiner Shows konnten dadurch 611€ für die Deutsche Hirntumorhilfe gesammelt werden. Mit meinen 500€ Zuschuss geht damit in diesem Monat die verrückte Summe von 1.111€ an die Organisation, die sich nicht nur um Betroffene und Patienten kümmert, sondern auch in die Forschung investiert, damit Hirntumore irgendwann für jedermann heilbar sind.

Sense hoch mal wieder für alle großherzigen Todianer!

Beitrag teilen:


Kinderbuch vom Tod?04.06.2017

 

Die Tod GmbH nähert sich langsam aber sicher der Sommerpause (nur was die Bühnenauftritte betrifft, gestorben wird auch weiterhin, keine Sorge). Aber auch in den Urlaubswochen warten viele Projekte auf uns. So arbeite ich mit Exitussi zusammen zum Beispiel gerade intensiv an einem Kinderbuch, in dem ich erkläre wer ich bin und warum es mich gibt. Mit Zeichnungen, verrückten Jenseits-Vorstellungen und mal ohne Angst und Trauer als zentrale Hauptthemen. Wir haben viel Spaß an der Arbeit und sind gespannt auf das Ergebnis.

Daneben plane ich gerade auch eine neue YouTube-Serie mit dem Arbeitstitel "Tod in Brandenburg - Da wo der Hund begraben liegt", in der ich euch dieses Bundesland mal aus meiner Perspektive näher bringen möchte. Die neue Folge meiner aktuellen Serie "Tod aus heiterem Himmel" könnt ihr übrigens HIER anschauen.

Auch im Mai war natürlich mein Spendenschädel mit auf Tour. Wir konnten 729€ für das Kinder- und Jugendhospiz Bethel sammeln. Mit meinem monatlichen Zuschuss gehen damit 1.229€ in die Einrichtung am Teutoburger Wald.
Im Juni unterstützen wir die Deutsche Hirntumorhilfe, die sich zum einen um die Betroffenen kümmert, zum anderen in die Forschung und Wissenschaft investiert, damit Hirntumore irgendwann heilbar werden.

Wie sagte Erich Kästner so passend: "Es gibt nix Gutes, außer man tut es". Zum Sterben schön, dass ausgerechnet Liebhaber des Todes regelmäßig zeigen, dass die Welt nicht allein den Idioten gehört.

Beitrag teilen:


Es wird wieder warm unter der Kutte03.05.2017

Lang hat's gedauert, aber so allmählich haben wir endlich auch diesen hartnäckigen Winter beerdigen können. Schnee im Mai, das braucht nun auch wirklich keiner.

Nachteil: es wird wieder ordentlich stickig unter der Kapuze. Schwarz ist manchmal doch nicht die optimale Farbe. Wir touren trotzdem fleißig weiter durch die Lande, schaut vorbei, bevor wir dann Mitte Juni in die Sommerpause gehen. Faulenzen tun wir selbstverständlich auch da nicht, es gibt einige tolle Video-Projekte, die in meinem Schädel schlummern und dann endlich realisiert werden können. Außerdem geht es im August wieder auf Kreuzfahrt, Urlauber erschrecken.

Im April konnten wir mit dem Spendenschädel 1.141€ für den Verein "Clowns&Clowns" sammeln. Sense hoch für alle großzügigen Zuschauer meiner Shows! Mit meinem tödlichen Monats-Zuschuss gehen damit 1.641€ an die Leipziger Gesundheits-Clowns, die sich auf demenzkranke Senioren spezialisiert haben.
Im Mai sammeln wir für das Kinder- und Jugendhospiz Bethel, das sterbenskranken Kindern und ihren Familien eine Oase schafft, damit auch die letzten gemeinsamen Tage mit Sonne und Lächeln gefüllt werden können. Schön, dass ausgerechnet der Tod und seine Fans soviel Freude in die Welt tragen können. Das soll uns das Leben erstmal nachmachen.

 

Beitrag teilen:


Ältere News


Facebook-Seite des Todes

Like den Tod auf Facebook. Komm, trau dich...


YouTube-Channel des Todes

Abonnier den Tod auf YouTube. Tut nicht weh.


Exitussis YouTube-Kanal

Auch meine rosa-rote Praktikantin Exitussi hat inzwischen einen eigenen YouTube-Kanal. Dort produziert sie Filmchen ganz ohne zu sprechen. Ewige Ruhe und so. Ich finde sie übertreibt.


Mautzi, die Kamikatze des Todes

Meine rechte Hand Mautzi jetzt mit eigener Fanpage auf Facebook. Verrückt. Die Kamikatze des Todes.


Die nächsten Tourtermine

12.08. Großbritannien & Irland
02.09. Senftenberg (OPEN AIR)
08.09. Glauchau
09.09. Erfurt
14.09. Duisburg
15.09. Soest